PELY in Aktion_Blockblocks Rhein CleanUp_Titelbild_pely.de

PELY® in Aktion – engagierte Alltagshelden im Einsatz für die Umwelt mit Blockblocks

Liebe PELY® Alltagshelden,

schön, dass Ihr in den zweiten Teil von „PELY® in Aktion“ reinlest, heute möchten wir Euch Victoria Blocksdorf, eine engagierte Alltagsheldin vorstellen, die mit ihrem Umweltschutzunternehmen Blockblocks so richtig anpackt, um unsere Umwelt zu entmüllen.

Umweltschutzunternehmen Blockblocks veranstaltet jeden Monat Cleanups!

„Gemeinsam anpacken, Müll wegräumen, tolle Leute treffen und die Welt besser machen.“, das ist das Motto von der Umweltschutzorganisation Blockblocks Cleanup. Jeden Monat veranstalten sie Cleanups am Rhein.

PELY in Aktion_CleanUp_Blockblocks Victoria Blocksdorf_pely.de

Victoria, stell Dich doch gerne selbst einmal vor…

Victoria (Blockblocks Cleanup): >> „Hi! Ich komme aus Düsseldorf, bin 40 Jahre alt und organisiere hier seit über drei Jahren jeden Monat Cleanups am Rhein und seinen Zuflüssen. Inzwischen ist daraus eine richtige Umweltschutzorganisation mit vielen ehrenamtlichen Helfern geworden und ich habe meinen eigentlichen Beruf als Grafik-Designerin aufgegeben. Und das hat sich gelohnt! In rund 60 Cleanups konnten wir bereits über 12.000 kg Müll vom Rheinufer entfernen und verhindern, dass dieser zum Teil der globalen Plastikflut in den Ozeanen wird.“

Du bist Gründerin von Blockblocks, einem Umweltschutzunternehmen – was ist ein Umweltschutzunternehmen genau und was hat Dich dazu bewegt, es zu gründen?

Victoria (Blockblocks Cleanup): >> „Wir sind eigentlich eine „Umweltschutzorganisation“, dabei haben wir allerdings eine andere Form als viele andere gewählt, die sich für die Umwelt einsetzen. Genau genommen haben wir vor etwa zwei Jahren eine gemeinnützige GmbH gegründet. So viel anders als ein Verein ist dies aber auch nicht. Es gibt uns allerdings mehr Struktur und Handlungsspielraum und beispielweise auch die Möglichkeit, Spenden entgegenzunehmen, um unsere Arbeit zu finanzieren. Unternehmerisch denken muss man aber auch hier, denn allein durch Spenden ist unsere Arbeit schwer zu stemmen. Daher bieten wir Cleanups beispielsweise auch als bezahlte Team-Events für Unternehmen an oder halten Vorträge zu unserer Arbeit und Plastik in den Gewässern. Der Erlös fließt natürlich immer zu 100% in unsere Arbeit für den Umweltschutz.
PELY in Aktion Blockblocks Victoria Blocksdorf Entmuellen_clean ups_pely.de
Dass ich vor etwa 3,5 Jahren mit dem Müllsammeln am Rhein begann, lag an einer Weltreise, die ich machen durfte. Auf Hawaii fand ich eines Tages am Strand ein riesiges Geisternetz mit Müll, das ich nicht von dort fortbewegen konnte. Nach tollen Erlebnissen mit Walen und Delfinen im offenen Meer, die ich dort gehabt hatte, ließ mich dieser Moment nicht mehr los. Ich wollte nicht länger zulassen, dass wir unsere Meere so zumüllen, Tiere an unseren Abfällen ersticken und wir unsere eigene Lebensgrundlage auf diesem Planeten zerstören. Zurück in Düsseldorf begriff ich schnell, dass ich mich auch vor unserer Haustür am Rhein für den Meeresschutz einsetzen kann. Was hier nicht im Wasser landet, endet auch nicht im Meer. Eigentlich ganz einfach ;).“
PELY in Aktion_Blockblocks Victoria Blocksdorf Entmuellen und clean ups (2)_pely.de

Was ist heute genau Dein Part bzw. Deine Aufgabe bei Blockblocks?

Victoria (Blockblocks Cleanup): >> „Ich bin Geschäftsführerin und bisher die einzige Angestellte unserer Organisation. Das heißt auch, dass meine Aufgaben breit gefächert sind. Das beginnt natürlich bei der Organisation der Cleanups, geht über Öffentlichkeitsarbeit, Vorträge, Konzeption und Umsetzung von Projekten wie beispielsweise Kinder-Cleanups oder Ausstellungen von spannenden Fundstücken bis hin zu Finanzen, Gestaltung von Werbematerialien, Akquirierung von Partnern oder Beantragung von Fördergeldern, Betreuung von Social-Media-Kanälen und vielem mehr. Alleine wäre das aber nicht zu schaffen, weshalb ich sehr froh bin, tatkräftige Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer aus unserem Team zu haben.“

Wie viele Menschen engagieren sich monatlich mit Euch?

Victoria (Blockblocks Cleanup): >> „Zu unseren monatlichen Cleanups am Rhein kommen meist 50-70 Helferinnen und Helfer. Das kann aber an prominenten Terminen auch schon mal deutlich mehr werden. Einmal hatten wir sogar rund 250 Leute mit dabei!“

Wie ist die Resonanz? Kommen immer wieder andere und neue Leute?

Victoria (Blockblocks Cleanup): >> „Viele, die einmal mit dabei waren, sind so begeistert, dass sie zu Wiederholungstätern werden oder sogar zum Teil des Kernteams von Blockblocks. Aber wir können auch immer wieder viele neue Leute begrüßen und das macht natürlich unheimlich viel Freude zu sehen, dass wir immer mehr und immer wieder neue Menschen erreichen können und diese hoffentlich nach dem Cleanup mit einem neuen Blick auf Müll und unsere Gewässer nach Hause gehen und sich eine Inspiration für Veränderungen im Alltag mitnehmen.“

Was fällt Euch beim Müllsammeln auf? Sammelt Ihr auch öfter an gleichen Stellen? Bleiben die Orte, die Ihr schon entmüllt habt, sauber oder werden sie immer wieder zugemüllt?

Victoria (Blockblocks Cleanup): >> „Tatsächlich sind wir meistens an 3-4 Stellen in Düsseldorf unterwegs. Und die bleiben leider nicht so sauber, dass wir beim nächsten Mal nichts mehr finden würden. Wenn wir das erste Mal mit leeren Müllsäcken heimkehren, wäre das wohl ein Grund zu feiern. Doch bisher kommen bei jedem Cleanup mindestens um die 150 kg, manchmal aber auch bis zu 500 kg oder in Ausnahmefällen auch mehr zusammen. Der Partymüll kommt je nach Wetter natürlich immer wieder neu dazu, aber auch Jahrzehnte alte Plastikverpackungen finden wir regelmäßig. Es sind wohl noch einige Altlasten am und im Rhein vorhanden, die nach und nach zum Vorschein kommen.“
PELY in Aktion_Blockblocks Victoria Blocksdorf Entmuellen und clean ups (3)_pely.de

Eure Cleanups finden ja monatlich statt, wie gestaltet Ihr sie Corona-konform?

Victoria (Blockblocks Cleanup): >> „Wir haben natürlich das Glück, an der frischen Luft zu sein und dabei auch nicht in Gruppen „aufeinanderzuhängen“. Die Teilnehmer:innen erhalten an unserem Stand Säcke, Handschuhe und Greifer und ziehen dann meist mit ihrer Familie oder Freunden in Gruppen von 2-3 Personen oder vereinzelt auch alleine los, um den Müll einzusammeln. Aber natürlich gab es in der letzten Zeit auch Phasen, in denen wir unsere Cleanups aussetzen oder mit Nachverfolgbarkeit, Masken, Tickets mit unterschiedlichen Startzeiten und verschiedenen Zonen gestalten mussten. Wir haben uns hier mit dem Ordnungsamt abgestimmt und auch immer darauf geachtet, kein falsches „Vorbild“ abzugeben. Inzwischen sind die Beschränkungen überschaubar. Desinfiziertes Material und Desinfektionsspray an unseren Ausgabeständen haben wir uns aber beibehalten.“
PELY in Aktion_Blockblocks Victoria Blocksdorf Entmuellen und clean ups (4)_pely.de
PELY in Aktion_Blockblocks Victoria Blocksdorf Entmuellen und clean ups (4)_pely.de

Was ist Euer nächstes Ziel? … und wie können wir Euch ggf. unterstützen?

Victoria (Blockblocks Cleanup): >> „Natürlich liegt es uns besonders am Herzen, noch mehr Menschen zu erreichen, die sich mit uns für eine saubere Umwelt einsetzen; zu zeigen, dass es an jedem Einzelnen von uns liegt, die Welt, in der wir leben, zu gestalten und positiv zu beeinflussen. Mit den Säcken von PELY® haben wir bereits eine tolle Unterstützung erfahren; auch wenn wir bei unseren Cleanups immer noch oft mit ausgedienten Kaffeesäcken von Röstereien Müll sammeln, geht manchmal eben doch nichts über Plastiktüten, die platzsparend und leicht sind und die man einfach immer und überall dabei
haben kann – toll, wenn diese dann aus recyceltem Kunststoff bestehen. Besonders schön fänden wir es, wenn noch mehr Leute sehen würden, wie viele Menschen sich Tag für Tag mit dem Sammeln von Müll für unsere Natur einsetzen, indem wir eines Tages „eigene“ Müllsäcke mit einem eigenen Print einsetzen könnten. So könnten wir über die entsprechende Bedruckung der Säcke direkt darauf aufmerksam machen, dass der Müll von ehrenamtlichen Helfer:innen gesammelt wurde und dass das jeder von uns kann. Je mehr das im Stadtbild sichtbar würde, umso mehr Menschen könnten wir sicherlich auch erreichen und dazu bewegen, sich auch mit uns einzusetzen.“

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Dir, liebe Victoria – für dieses interessante PELY® Alltagshelden Interview und natürlich für Deinen bzw. Euren großartartigen Einsatz für unsere Umwelt!

Wenn Ihr zu Hause auch Ideen habt, wie wir Euch unterstützen können, um zusammen mehr Müll aus der Umwelt zu schaffen,
schreibt uns einfach an: 
kontakt@pely.de

Uns interessiert auch, wie Euch dieser Blogbeitrag gefällt und ob Ihr auch Lust hättet, die Welt mit uns gemeinsam zu entmüllen?

Kommentiert gerne direkt unter diesen Blogpost, wir freuen uns auf Eure Meinungen!

Euer PELY® Team

 

Links*:

Blockblocks bei Instagram: blockblocks_rhein_cleanup

Blockblocks bei Facebook: blockblocksrheincleanup

Blockblocks Website: www.blockblocks.de

Bildnachweise: ©Blockblocks Cleanup

Menü